Top 10 der Networking-Technologien für das Jahr 2014

Top 10 der Networking-Technologien für das Jahr 2014

Top 10 Networking-Technologie-FirmenZiele für das Jahr 2014

Ein Großteil der Innovation ist die verbessung der drahtlosen Vernetzung zur Unterstützung der neuen Technologien wie IoT und mobiler Endgeräte.

Die nächsten Monate bringen wieder eine Vielzahl von Änderungen für Administratoren und Führungskräfte. Wie immer brauchen sie den Überblick über immer komplexere Netzwerk-Topologien und das Verständnis, der Auswirkung dieser neuen Technologien, auf aktuelle und zukünftige Prozesse in ihrer Firma. Die folgenden Themen werden die IT im Jahr 2014 beschäftigen:

  1. Etwa 40% meinen, dass die Ausrichtung der IT an die Unternehmensziele ihre wichtigste technologische Herausforderung ist. Das “Business-IT-Alignment” ist die treibende Kraft hinter den Investitionen, insbesondere um die Sicherheit und Produktivität der Mitarbeiter zu steigern. Das Business-IT-Alignment ist dabei die Verbindung zwischen den wirtschaftlichen Zielen und der IT eines Unternehmens. Diese beiden Faktoren scheinen sich oft zu widersprechen, da sind sich aber viele wirtschaftliche und technische Experten einig, ist die über die Zeit immer wiederkehrenede Anpassung beider Strategien entscheidend für den Erfolg eines Unternehmens.
  2. Vorherrschende Netzwerk-Designs dominieren auch weiterhin den Arbeitsalltag. LAN, WLAN bleiben und Netzwerk-Sicherheit sind die wichtigsten Bereiche, in denen die Mehrheit der Netzwerk-Profis ihre Zeit verbringt. Nicht überraschend, sagten 70% dass sie mit LAN-Hardware, 65% mit WLAN und 59% mit Sicherheit arbeiten. Vierzig Prozent sagten, dass sie mit Virtualisierungstechnologien und 35% gewählt mobile Geräte und Architektur arbeiten werden.
  3. Netzwerk-Virtualisierung und SDN im Rechenzentrum. Die Mehrheit der Netzwerk-Profis sind nicht bereit in SDN investieren nur 34% wollen in virtuelle Switches investieren und 28 % wollen Hypervisor oder andere Netzwerk-Virtualisierungs-Software kaufen.
  4. Die meisten Nutzer sagen, dass sie zufrieden mit 10 Gigabit Ethernet sind, mehr als die Hälfte berichtet, dass 10 GbE alles ist, was sie zu diesem Zeitpunkt brauchen. Diese Umfrage sagt, dass sie für die nächste Generation Data Center Trends, einschließlich Netzwerk-Virtualisierung und konvergierte Netzwerk-und Rechenzentrums- Material, 40 GbE benötigen. Bis jetzt bleibt 100 GbE am Horizont.
  5. IP-Adressierungsgrenzen sind kein Hindernis, noch nicht. Nur ein Drittel der Befragten benutzen tatsächlich IPv6 –Technologien, mit 50 % sagten, ihre Netzwerk-Topologien werden weiterhin mit dem IPv4-Protokoll aufgebaut. Vor dem Hintergrund einer Migration zu IPv6 die setzen die meisten Firmen aber schon auf Dual-Stack Soft- und Hardware. IPv6 Befürworter behaupten, dass die Industrie auf den v6 Standard aufrüsten muss, um eine zu erwartende Kostenexplosion für IP – fähige Geräte entgegenzukommen.
  6. Langsame Fortschritte bei der Private Cloud. Nur 32% machen Netzwerkänderungen um private und hybride Cloud-Implementierungen zu unterstützen; von denen, die den Umstieg machen, wird die Mehrheit Geld ausgeben für den Kauf von Virtualisierungssoftware sowie neuen Netzwerk- Management-Tools.
  7. Obwohl eine Mehrheit keine Pläne hat, traditionelle LANs mit WLAN-Konnektivität zu ersetzen, werden IT-und Netzwerk ihre Wireless-Infrastruktur im Jahr 2014 weiter ausbauen. Das meiste Geld wird für Access Points und Controller ausgegeben. In den WLANs wird E-Mail, Gastzugang und Mitarbeiter-Kommunikation bereitgestellt, aber sie werden nicht – zumindest noch nicht – ein Upgrade auf 802.11ac bereitstellen. Mit nur ein Drittel sagen, dass sie planen, ein höheres Geschwindigkeit Protokoll bereitzustellen. Gründe für die Verzögerung sind Bedenken, dass die Technologie noch nicht ausgereift genug ist und die Zufriedenheit, dass die derzeitigen Standards robust genug sind für aktuelle Bedürfnisse. Organisationen die den Umzug nach 802.11ac hinter sich haben, sagen ihre Migration sei durch die Notwendigkeit, Video-und Multimedia-Übertragung und das weitere Wachstum von BYOD angeheizt worden.
  8. Blinde Flecken im Netzwerk-Management bleiben bestehen. Da die Anzahl und Art von mobilen Geräten weiterhin schwer zu überwachen bleibt, ist die Verfolgung der Nutzung von Mobilgeräten eine anhaltende Schlacht. Fast 60% der Befragten sagten, BYOD ist bei weitem der größte blinde Fleck mit dem sie sich im Netzwerk-Management auseinandersetzen müssen. Trotzdem sagen die Meisten, Netzwerk- Management-Tools entwickeln sich schnell genug, um mobile, virtuelle und Cloud -Umgebungen zu unterstützen.
  9. Hinzufügen von Bandbreite ist eine WANdervolle Sache. Obwohl nur 24% der Befragten sagten, dass sie planen, in ihre WAN Infrastruktur zu investieren, ist der einzige Bereich, in dem sie Geld ausgeben werden, zusätzliche Bandbreite.
  10. Wohin Ethernet DIA ? Ethernet – dedicated Internet-access, eine neue Technologie, durch welche Unternehmen ihre LANs mit dem öffentlichen Internet verbinden können, hat einen langen Weg zu gehen. Mehr als acht von 10 Befragten sind nicht einmal mit dem Protokoll vertraut, 55% wollen noch mehr Informationen.